Gemeinsam weiter

Auf Augenhöhe

Das Ärztenetz Dreiländereck ist ein interdisziplinäres Netzwerk von niedergelassenen Haus- und Fachärzten. Wir entwickeln gemeinsam Ideen und Konzepte zu aktuellen Gesundheitsthemen. Durch unsere persönlichen Kontakte und den fachlichen Austausch erreichen wir ein neues Qualitätsniveau in der Patientenversorgung und hohe Arbeitszufriedenheit.

Kollegiale Zusammenarbeit

Wir streben eine vertrauensvolle kollegiale Zusammenarbeit auf Augenhöhe an. Unsere persönlichen Kontakte sowie unsere vielfältigen interdisziplinären Kompetenzen und Erfahrungen nutzen wir zu einem intensiven Informations- und Gedankenaustausch für optimale Behandlungspfade und zeitnahe medizinische Versorgung gemeinsamer Patienten.

Qualität

Wir orientieren uns an Qualitätsstandards (Leitlinien). Regelmäßige Fortbildungen, um die aktuellen Qualitätsstandards einzuhalten, sind für uns selbstverständlich. Durch aktive Unterstützung und Teilnahme an Qualitätszirkeln findet dieser Anspruch Ausdruck.

Um die Qualität der medizinischen Patientenversorgung nachhaltig sicherzustellen und um präventiv wirken zu können, bieten wir Bürgern unserer Region Informationsveranstaltungen mit Volkshochschule und anderen Bildungsträgern an.

Ambulant vor Stationär

Als Ärzte mit langjähriger Erfahrung auf aktuellem Wissenstand stärken wir die ambulante Versorgung, um damit die wohnortnahe medizinische Versorgung zu erhalten.

In der engen Zusammenarbeit von Haus- und Facharzt ermöglichen wir unseren Patienten eine durchgehende persönliche Betreuung.

Wir kennen die Grenzen der ambulanten Versorgung und kooperieren mit den Krankenhäusern.
Das erlaubt freie Arztwahl für alle.

Partnerschaften

Wir streben partnerschaftliche Kooperationen mit anderen Berufsgruppen im Gesundheitswesen an durch Verbesserung der Koordination ärztlicher Maßnahmen mit Apotheken, Kliniken, Pflegeheimen, ambulanten Diensten und nichtärztlichen Heilberufen. Außerdem bemühen wir uns um eine Intensivierung der Zusammenarbeit mit Patientenverbänden und Selbsthilfegruppen.

Aktuell

Vortrag: Brustkrebs – Risiko – Diagnose
Referent: Prof. Dr. med. Richard Fischer, Facharzt für Innere Medizin, Hämatologie und Onkologie
Moderation: Christina Vogt-Frank, Fachärztin für Allgemeinmedizin, 

Die Brustkrebserkrankung ist die häufigste Krebserkrankung der Frau. 
Seit Beginn des bundesweiten Mammographie-Programms werden Brustkrebserkrankungen immer früher erkannt und können somit schonender behandelt werden. Während in früheren Jahren alle Brustkrebserkrankungen weitestgehend gleichbehandelt wurden und häufig die Brust entfernt werden musste, ist heute die Behandlung individueller, schonender und effektiver geworden. So wird für jede Krebserkrankung und für jede Frau ein individuelles Behandlungskonzept in Abhängigkeit von der Tumorbiologie und dem Stadium erstellt. Die Referenten stellen die unterschiedlichen Behandlungsmöglichkeiten (antihormonelle Therapie, Antikörpertherapie, Chemotherapie) und Prognose für Brustkrebs vor.
Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit, den Referenten Fragen zu stellen.
Mittwoch, 13. November 2019, 19.30 Uhr 
Altes Rathaus, Untere Wallbrunnstr. 2, Lörrach

Eintritt: frei

Neues von unseren Mitgliedern

Dr. med. Adam Molnar wird zum 01.01.2020 die Hausarztpraxis Dres. Dieterich übernehmen. Weitere Informationen hierzu können Sie aus dem Schreiben von Dres. med. Welf und Heike Dieterich entnehmen: Information Praxis Dres. Dieterich

Sitzung des Vorstandes

des Ärztenetzes Dreiländereck findet vom 24.-26.01.2020 statt.

Nächste Sitzung der Ideengruppe ÄN3

findet am 09.12.2019 statt. Herzliche Einladung an alle Interessierten, die sich aktiv in unserem Ärztenetz Dreiländereck einbringen möchten!

Weitere Veranstaltungen

Workshop des ÄN3

am 21.03.2020
 

kostenlose Mitgliedschaft

Angestellte Ärzte, auch aus dem Krankenhausbereich oder Ärzte in Weiterbildung können eine kostenlose Mitgliedschaft beantragen. Damit möchten wir über den niedergelassenen Bereich hinaus Interessierten die Möglichkeit bieten, einen besseren Zugang und Zusammenarbeit zu ermöglichen. Bei Interesse wenden Sie sich gerne an folgende Mailadresse: Dr. Gerhard Welzel oder sprechen uns an.

Wir begrüßen

als neues Mitglied Frau Hiltrud Heim recht herzlich!